Die Stimmungslage in der Kreistagsfraktion der PB/Piraten - aber auch der PB-Stadtratsfraktion - ist nicht erst seit der gestrigen Informationsveranstaltung, sondern bereits seit den Beschlüssen des Kreistages und Stadtrates im Juni 2019, unverändert:

 

Für die Peiner Bürgergemeinschaft/Piraten-Kreistagsfraktion ist, aufgrund aller bisherigen Informationen und Vorgänge zur Situation des Klinikums, der Erhalt des Klinikums Peine und damit die Übernahme ohne Einschränkungen notwendig! D.h., auch wenn die finanziellen Auswirkungen für den Landkreis sicherlich über mehrere Jahre ganz erheblich sein werden, wir sollten angesichts der aktuellen Sachlage die Chance unbedingt nutzen, das Klinikum umgehend wieder in eine eigene kommunale Gesellschaft zu übernehmen und - zusammen mit der Stadt und mit allen Kreisgemeinden - für eine gute medizinische Versorgung des Landkreises Peine, mit den dringend notwendigen Investitionen für einen zukunftsfähigen Erhalt des Klinikums und unbedingt für den Erhalt der Arbeitsplätze sorgen und das Klinikum Peine damit - endlich wieder - in eine bessere Zukunft führen. Dass dieses sehr wohl möglich ist, hat uns auch die Vorstellung eines zukünftigen Medizinkonzepts für das Klinikum Peine durch ein Expertenteam gezeigt.

Wir werden diese Meinung in der nächsten Kreistagssitzung, am Mittwoch dem 20. Mai 2020, und gleichfalls auch als Peiner Bürgergemeinschaft--Stadtratsfraktion im Stadtrat aktiv vertreten.

Karl-Heinrich Belte
(Fraktionsvorsitzender der PB/Piraten-Kreistagsfraktion und der PB-Stadtratsfraktion)

Anhänge:
Diese Datei herunterladen (2020-Klinikum.jpg)2020-Klinikum.jpg[ ]540 kB

Besucher

802722
Copyright by Peiner BürgerGemeinschaft